Julius Ulrich Viktualienhandel - so wurde die Firma von seinem Gründer Julius Ulrich im Jahre
1948 genannt. Gehandelt wurde mit frischen Eiern, Obst und Gemüse aus dem kleinen und großen
Anbau in und um Wolnzach. Zwetschgen, Beeren und natürlich Pilze - damals ausschließlich Waldpilze-
wurden tagtäglich mit dem Zug nach München transportiert und dort verkauft.
1952 entstand zusätzlich ein kleiner Laden im Wohnhaus der Familie Ulrich in Wolnzach. Der Handel
weitete sich aus. In München wurde nicht nur mehr verkauft, sondern auch eingekauft und die
Gastronomie beliefert. Die ersten eigenen Lieferfahrzeuge verkehrten auf den Straßen und neben
Obst und Gemüse spielten die Pilze immer schon eine besondere Rolle. Das Interesse an frischen
Champignons war eine kleine Leidenschaft.

 

Die Champignonzucht Ulrich wurde schließlich 1965 gegründet. In großflächigen Bierkellern des
mittlerweile erworbenen Anwesens in Gosseltshausen wuchsen die weißen und braunen Champignons bis
zum Jahr 1992. Zusätzlich wurden 1979 sechs Zuchträume in einer dafür erbauten Halle in
Betrieb genommen. Der benötigte Nährboden, der Champignonkompost wurde in weiteren Hallen
eigens pasteurisiert; erst 1989 entschied sich die Familie Ulrich für den Einkauf des Substrats und der
Schließung der Komposthallen. Bei diesem Unternehmen spielt selbstverständlich bereits die nächste
Generation eine große Rolle. Franz Ulrich sorgte auch für frischen Wind im Handel und gründete im
Jahr 1989 die Ulrich GmbH.

 

Nachdem die Firma seit 1985 einen eigenen Stand in der Großmarkthalle München
organisierte und der Handel florierte wurde aus dem Unternehmer in Person eine Handelsgesellschaft.
Im Sortiment standen weiterhin frische Eier, Beeren und Obst aus dem ländlichem Anbau, Spargel und
zunehmend frische Pilze.
Mittlerweile trägt der Pilzhandel aus der Familienzucht nur einen geringen Teil des Umsatzes, der mit
Champignons, Paraplue, Austernpilze, Shii-take, Pfifferlingen und allen anderen Sorten erwirtschaftet wird.
In der dritten Generation gehen die Geschäfte nun weiter, ebenso der Zuchtbetrieb. Beides wird von
Franz Ulrich jun. dirigiert und wie fortlaufend erneuert, vergrößert, rationalisiert.
Der Erfolg bleibt bislang nicht aus, und somit kann die Familie Ulrich auf mehr als 50 Jahre Handel und
Gewerbe zurückzubleiben und positiv in die Zukunft blicken.